Die Compound-LigamannschaftAm 10. Dezember war die Compound-Mannschaft der SpVgg auf ihrem zweiten Wettkampftag der Bayernliga Nord in Hirschau unterwegs. Das erste Match gegen Wassertrüdingen ging leider relativ deutlich mit 213:225 Ringen verloren. Im zweiten Match gegen Hirschau war es mit 221:224 Ringen deutlich knapper und gegen den Tabellenzweiten aus Neuses ging das dritte Match des Tages mit 215:217 Ringen verloren. Die beste Leistung konnte gegen den Tabellenführer aus Oberkotztau erzielt werden, reichte mit 223:226 Ringen aber auch nicht zum Erfolg. Nach der Pause ging es nach dem gewonnenen Match gegen Oberdachstetten gegen die Mannschaft aus dem Pegnitzgrund. Leider spielten hier die Nerven eine zu große Rolle und man musste sich letztlich mit 202:210 Ringen geschlagen geben. Obwohl das letzte Match dann wieder mit 215 Ringen gewonnen wurde, blieb die Compound-Mannschaft diesmal stark hinter ihren Möglichkeiten zurück.

Am 26.1.2019 wird in Fuchsmühl der Abschlusswettkampf stattfinden. Wenn die Ergebnisse nicht deutlich besser werden, können die Compound-Schützen froh sein, wenn sie nicht auf einem Abstiegsplatz landen.

 

Die Halle der SG HerriedenDie Bezirksmeisterschaft Halle fand am 08./09.12.2018 in Herrieden statt. Für die SpVgg Roth gingen diesmal insgesamt 12 Schützen an den Start. Damit hatten sich in diesem Jahr fast doppelt so viele Bogenschützen unserer Abteilung qualifiziert wie im Vorjahr.

Am Samstag vormittag gingen bei den Schülern Louis Rieger und Simon Alberter an den Start. Für beide war es die erste Meisterschaft dieser Größe, an der sie überhaupt teilnahmen. Simon schoss sein bestes Turnier in diesem Jahr mit einer gleichmäßigen Leistung über beide Hälften (208 und 213 Ringe), so dass er am Ende mit seiner Gesamtleistung von 421 Ringen sehr zufrieden sein konnte. Er befindet sich damit seit der Vereinsmeisterschaft (318) und der Gaumeisterschaft (363) auf einem stetigen Weg nach oben, der sicher noch nicht beendet ist. Bei Louis lief die erste Hälfte absolut nicht so, wie er es sich ausgemalt hatte. So kam er nur auf 186 Ringe vor der Pause. Danach erreichte er seine normale Trainingsleistung wieder und konnte mit 236 Ringen im zweiten Durchgang eine Gesamtleistung von 422 Ringen erreichen, was ihm den 6. Platz bei den Schülern B einbrachte.

Am Nachmittag waren dann die Compound-Schützen und die Blankbogenschützen dran. Mit dem Blankbogen ging für uns Martin Ebert an den Start. Leider blieb auch er mit 173 und 163 deutlich hinter seiner Leistung der Gaumeisterschaft zurück. Insgesamt erreichte er mit 336 Ringen den 18. Platz bei den Blankbogenschützen in der Masterklasse. Leonie Ebert startete bei den Junioren-Compound und erreichte dort mit einer Leistung von 246 und 224 Ringen mit der Gesamtringzahl von 470 den dritten Platz.

Huß/Renner/Trent als Mannschaft auf Platz 3Bei den Compound-Herren lieferte Andreas Huß, der erstmalig für die SpVgg Roth an den Start ging, eine sehr gute Leistung mit 286 und 284 Ringen ab, die ihm den dritten Platz einbrachte. Ebenfalls den dritten Platz erreichte Gerhard Renner mit 274 und 272 Ringen bei den Herren der Masterklasse. Dort startete auch Michael Trent, der mit 271 und 267 Ringen gesamt auf den 7. Platz kam. Damit erreichte die Mannschaft Huß/Renner/Trent erstmalig für die SpVgg einen Mannschafts-Treppchenplatz mit Rang 3 und 1654 Ringen.

Am Sonntag morgen gingen Lukas Rascher und Cornelia von Hardenberg an den Start. Für Lukas lief es nicht ganz ideal und so kam er mit einer Leistung, die knapp über seinem Gaumeisterschaftsergebnis lag mit 473 Ringen auf den 14. Platz. Cornelia kam mit einer gleichmäßigen Leistung (229/230) auf den 8. Platz bei den Recurve-Damen in der Master-Klasse.

Am Nachmittag gingen dann die Herren Recurve an den Start. Für uns ging Daniel Seitz erstmalig bei einer Bezirksmeisterschaft an den Start. Er war mit seiner Leistung von 218 und 196 Ringen nicht zufrieden, blieb er doch damit knappe 50 Ringe hinter seinem Gaumeisterschaftsergebnis zurück. Besser lief es für Michael Rau, der mit 496 Ringen nur ein wenig hinter seinem Gauergebnis zurückblieb. Philipp Bauer lieferte sein bisher besstes Bezirksmeisterschaftsergebnis mit 527 Ringen ab, mit dem er aber leider etwas hinter seiner Gaumeisterschaftsleistung zurück blieb. Als Mannschaft konnten die drei Recurve-Herren dann Platz 4 mit 1437 Ringen erreichen.

 

Die Recurve-Ligamannschaft Komplett ohne Niederlage verlief der zweite Wettkampftag für das Recurve-Team der SpVgg Roth , das erst seit dieser Saison in die Bezirksklasse 2 startet.

Nachdem die Schützen rund um Teamleader Marcus Seitz den ersten Wettkampftag überraschend als bestes Team verlassen hatten, waren sie nun die Gejagten und durften sich beim zweiten Termin im Modus „jeder gegen jeden“ von unten nach oben schießen. Am Anfang kamen sie mit 186 Ringen im Einstiegsmatch noch etwas langsam in Schwung, doch dann wurden sie stetig besser.

Gegen die nächsten Gegner schossen sie 196:185 (BRH Erlangen), 198:185 (BSV Erlangen2) und 204:178 (BS Feucht 4). Nach der Pause ging’s weiter mit 197:171 (GS Boxdorf 4) und 205:198 (SV Neuendettelsau 2). Dann kam das Match gegen BS Neumarkt 4, gegen die die Rother Schützen am ersten Wettkampftag noch verloren hatten. Zu ihrer großen Freude konnten sie gegen deren ambitioniertes Jugendnachwuchsteam ganz am Ende ihre beste Leistung abrufen und gewannen mit 212:205 Ringen.

Damit liegt die SpVgg Roth nun mit 26:2 Punkten auf Platz 1 der Tabelle vor BS Neumarkt 4 (21:7) und SV Neuendettelsau 2 (19:9).
Es schossen: Michael Rau, Cornelia von Hardenberg, Philipp Bauer, Marcus Seitz und Daniel Seitz.

 

Teilnehmer des Nikolausschießens 2018Am 20.11. fand beim SV Georgensgmünd das diesjährige Nikolausschießen der Gaujugend des Schützengaues Schwabach-Roth-Hilpoltstein statt. Diese Veranstaltung ist eine der wenigen, bei denen sowohl Luftgewehr-, Luftpistolen- als auch Bogenschützen an den Start gehen.

In diesem Jahr waren so viele Bogenschützen wie noch nie am Start, alleine neun von der SpVgg-Roth. Betreut von unserem stellvertretenden Abteilungsleiter, Martin Ebert, hatten alle Teilnehmer viel Spass und könnten am Ende - nach einer kleinen Stärkung mit Currywurst und Schnitzel - dann auch ihren Schokonikolaus in Empfang.

 

Louis Rieger - der Sieger Schüler-BAm 18.11. fand in der Turnhalle des Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasiums in Schwabach die diesjährige Gaumeisterschaft der Bogenschützen in der Halle statt. Die Verantwortlichen der PFSG Schwabach hatten diese Halle in gewohnter Manier sehr gut für diese Veranstaltung vorbereitet.

Insgesamt gingen in diesem Jahr 79 Schützen an den Start, von denen 23 von der SpVgg Roth bestellt wurden.

Bei den Schülern-C gewann Lucas Rau den Wettbewerb mit 227 Ringen. Bei den Schülern-B belegte Jakob Hackner (232 Ringe) den dritten Platz und Sieger wurde Louis Rieger mit 470 Ringen. Bei den A-Schülern belegte Simon Alberter den dritten Platz (369) und Fynn Fehrenbach wurde zweiter mit 404 Ringen. Bei den Jugendlichen erreichte Lukas Rascher den ersten Platz mit 470 Ringen und verwies damit die erfahrenen Schützen Kelvin Köhnlein und Miguel Hofmann aus Katzwang auf die Plätze zwei und drei. Seine ersten Erfahrungen auf einer Gaumeisterschaft konnte Fabian Heuberger sammeln, der mit 232 Ringen den 6. Platz belegte.

Bei den Herren waren wir mit sechs Schützen vertreten. Sehr gute Ergebnisse konnten hierbei Daniel Seitz (8. Platz, 466 Ringe) und Michael Rau (Platz 2, 511 Ringe) erzielen. Unangefochtener Sieger dieser Klasse wurde Philipp Bauer mit 541 Ringen. Ein Ergebnis in dieser Höhe ist in den letzten Jahren in unserem Gau niemals geschossen worden. 

In der Herren Masters-Klasse konnte Christian Putz ein hervorragendes Ergebnis mit 480 Ringen erzielen. Damit belegte er den dritten Platz. Für ihn ist dies um so erfreulicher, da er erst in diesem Jahr mit dem Bogenschießen begonnen hatte und sich sein konsequentes und kontinuierliches Training damit auszahlte.

Die Teilnehmer der SpVggBei den Damen konnte Cornelia von Hardenberg ihre Klasse mit 463 Ringen ebenfalls für sich entscheiden.

In den Compoundklassen entschied Gerhard Renner den Wettbewerb der Herren-Master mit 554 Ringen für sich. Platz zwei ging an Michael Trent (547) und den dritten Platz konnte sich Oliver Fünfgelder mit 533 Ringen sichern.

Bei den Damen ging der Sieg mit 545 Ringen an Sabine Fünfgelder. Die Junioren-Compound-Klasse sicherte sich Leonie Ebert mit 487 Ringen.

Ihr Vater, Martin Ebert, ging als einziger Schütze der SpVgg bei den Blankbögen an den Start. Auch für ihn war dies ein Debut, das er mit dem dritten Platz und 376 Ringen erfolgreich absolvierte.

Insgesamt hat die SpVgg damit 8 von 21 Klassen für sich entscheiden können. Damit zeigte sich einmal mehr die hervorragende Arbeit, die bei uns im Training geleistet wird. Damit dürfte auch die Anzahl der SpVgg-Schützen bei der Bezirksmeisterschaft, die am 08.12. in Herrieden stattfinden wird, einen neuen Rekord erreichen.