Am Samstag, 7. August 21, um 10.00 Uhr begann die vierte Auflage des 12- bzw. 24-Stunden Schießens auf dem großen Platz. Gleich zu Beginn standen 13 Schützinnen und Schützen an der Schießlinie: Von den drei Teilnehmern der Bayerischen Meisterschaften und Liga-Schützen bis zur engagierten Familie, die gerade erst ihren Einsteigerkurs absolviert hatte.

 

Bis um 13.00 Uhr wurde am großen Platz geschlossen, die vom Team Challenge ausgeliehenen Pavillons (vielen Dank, Waldemar Blank!) schützten zu Beginn in den Pausen noch vor der Sonne.

Dann wurde planmäßig abgebaut und an den kleinen Platz umgezogen, um kürzere Distanzen zu schießen und den Schutz des Unterstands und des festen Zelts zu haben. Doch dann setzte der Regen ein und es wurde immer kälter. Trotzdem hielten erstaundlich viele Schützinnen und Schützen lange durch. Doch um 22.30 Uhr, nach 12,5 Stunden, musste Philipp Bauer, der das Event initiiert hatte, einsehen, dass er nicht die Nacht über durchhalten würde. Besonders beeindruckt war er vom Engagement der Familie Diwald: Sie kamen am nächsten Morgen noch einmal, um weitere Pfeile zu schießen - und fragten begeistert: "Machen wir das in diesem Jahr nochmal?"

 Für Statistik-Fans:

Bei den Bayerischen Meisterschaften vom 30. Juli bis 1. August 2021 waren drei Aktive von uns im Einsatz: Freitag kam Christian Putz in der Klasse Blankbogen Master mit 534 Ringen auf einen großartigen zehnten Platz. Samstag blieb Philipp Bauer in der Klasse Recurve Herren mit 606 Ringen nur 6 Ringe unter seiner Bestleistung wurde Elfter. Damit qualifizierte er sich für die Deutschen Meisterschaften in Wiesbaden am zweiten September-Wochenende. Dritter im Bunde war Gerhard Renner. In der Klasse Compound Master wurde er am letzten Wettkampftag bei Kälte und Regen mit 601 Ringen Zwanzigster.



In einem ausführlichen Zeitungsartikel findet ihr mehr Details zu den Bogenarten und dem Wettkampf.

Fotos: Lisa Machuj

Ab dem 08. März 2021 ist ein Training auf unserem Platz in Kleingruppen aus maximal fünf Personen und zwei Haushalten wieder erlaubt. Unsere Mitglieder können wieder wie im letzten Jahr Zeiten reservieren, an denen sie trainieren möchten.

 

Auch in diesem Jahr werden wir wieder Einsteigerkurse im Bogenschießen anbieten. Hierbei werden sowohl Wochenendkurse als auch Kurse unter der Woche angeboten. Auch spezielle Kurse für Schüler und Jugendliche werden dieses Jahr wieder im Angebot sein. Natürlich kann es passieren, dass wir die Kurse auf Grund der Corona-Maßnahmen verschieben müssen. Nachdem Bogenschießen jedoch zu den Individualsportarten gehört, werden Bogenkurse möglich sein, auch wenn andere Sportarten leider noch lange nicht trainieren dürfen.

Die Details zu den Einsteigerkursen 2021 findet man hier.

 

 

Bereits lange vor dem Beschluss des November-Teil-Lockdowns haben die Bogenschützen der "Spieli" beschlossen: "Wir trainieren diesen Winter draußen!" Und so entstand der Plan einer überdachten Schießlinie und verbesserter Scheinwerfer. Am Reformationstag arbeiteten an die vierzehn fleißige Helfer von 10 Uhr in der Früh bis nach Sonnenuntergang daran, das schnee- und sturmfeste Zelt aufzustellen und die neuen Scheinwerfer aufzustellen.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen: