Hoch zufrieden: Etwa ein Drittel der Bogenschützen war da und hat mitbestimmt6. März 2020
Bei der Abteilungsversammlung der Bogenschützen wurden die Weichen für die nächsten zwei Jahre gestellt. Nach einem ausführlichen Rückblick von Abteilungsleiter Oliver Fünfgelder ging es an die Planung:

Zweite Recurve-Ligamannschaft
Nachdem das Recurve-Team den Durchmarsch weiter fortsetzt, wurde diskutiert, ob sich die Abteilung jetzt schon ein zweites Ligateam zutraut und gleichzeitig die Präsenz bei den Rundenwettkämpfen aufrecht erhält. Nach ausführlicher Diskussion kamen die Bogen- schützen zu dem Ergebnis, dass wir ein weiteres Ligateam bei den Recurve-Schützen aufbauen wollen.

Aufbau des Bogenplatzes am 28.3.2020
Der Sturm im Sommer hatte die Fangnetzhalterung am großen Platz zerstört und so muss nun eine neue Konstruktion gebaut werden. Noch im März soll der Aufbau geplant und umgesetzt werden. Am 28. März wird dann der Bogenplatz ingesamt aufgebaut und in Betrieb genommen.

Wahlen: Führungsmannschaft bestätigt
Zur Erleichterung aller Anwesenden stellte sich das Führungstrio komplett wieder zu Wahl. Einstimmig wiedergewählt wurden:
1. Abteilungsleiter - Oliver Fünfgelder
2. Abteilungsleiter - Martin Ebert
Jugendleiter - Philipp Bauer
Um die Verantwortung zu verbreitern und das Führungsteam zu entlasten, wurden zwei neue Positionen geschaffen und besetzt:
Jugendsprecher - Oskar Zurak (Stellvertreter - Lukas Rascher)
Pressereferentin - Cornelia von Hardenberg

 

 

Mohanad Kareem Jasim
Mohanad Kareem Jasim errang wieder den 1. Platz

26. Januar 2020

Mohanad Kareem Jasim wurde, wie schon im Sommer 2019, Bayerischer Para-Meister in der Recurve-Klasse. Mit 500 Ringen war er insgesamt einer der erfolgsreichsten Schützen der gesamten Hallen-Para-Meisterschaften und gewann seine Meisterschaft der Herren Recurve souverän.

Der junge Bogenschütze stammt aus dem Irak und ist seit vier Jahren in Deutschland. In der Jugend gehörte er insgesamt vier Jahre lang zum Nationalteam des Irak und gewann als Achtzehnjähriger bei den Weltmeisterschaften in den USA vier Goldmedaillen. Dann wurde er schwer verletzt und kam nach Deutschland. Hier hat er eine lange Odyssee von Operationen hinter sich – und weitere Eingriffe werden folgen. Vor gut zwei Jahren stieß er zur SpVgg Roth und wird seitdem sportlich und privat von Bogen-Abteilungsleiter Oliver Fünfgelder intensiv betreut. Anfangs konnte Mohanad Kareem Jasim nur im Sitzen schießen und auf Krücken laufen. Inzwischen geht es auch ohne und er genießt seine wieder gewonnene Mobilität.

Nach seiner ersten Bayerischen Para-Goldmedaille im Sommer wurde der BVS Bayern (Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Bayern e.V.) auf den jungen Mann aufmerksam. Seitdem wird er zu den BVS-Kaderlehrgängen nach Erlangen eingeladen. Mit seinem Ergebnis von 500 Ringen ist der ehrgeizige Sportler nicht zufrieden, waren es im Sommer bereits 580 Ringe. Doch anhaltende Schulterprobleme ließen ihn nur eingeschränkt trainieren. Auch diese Hürde wird er sicher bald meistern.

Drei-Königs-Schießen 2020Wie jedes Jahr am 06. Januar ging es auch dieses Jahr wieder darum, unabhängig von den Wetterbedingungen gemütliche 30 Pfeile auf 18 Meter zu schießen. Soweit nichts neues, aber: bei uns passiert das Anfang Januar im Freien. Unabhängig davon, ob es regnet, schneit, die Sonne scheint, es -20 Grad Frost hat etc.

So fanden sich auch in diesem Jahr wieder viele Freiwillige, die diesen - diesmal ausnehmend schönen - Tag beim Bogenschießen verbringen wollten. Wir schon in den letzten Jahren gab es auch diesmal wieder Bratwürste vom Grill und Früchtepunsch und Glühwein zum Aufwärmen.

Um dafür zu sorgen, dass alle Schützen die gleichen Gewinnchancen haben, gibt es einen extra Wettkampfmodus: jeder Schütze tritt gegen sein eigenes Ergebnis auf der Vereinsmeisterschaft an. Wer sein Ergebnis prozentual am meisten verbessert oder am wenigsten verschlechtert, hat gewonnen.

Stefan Arcularius - Bogenkönig 2020Diesmal gab es sogar vier Personen, die ihr VM-Ergebnis verbessern konnten. Am besten hat es unser neuer Bogen-König Stefan Arcularius hinbekommen. Er hat sein Vereinsmeisterschaftsergebnis um mehr als 50% verbessert. Herzlichen Glückwunsch zu dieser schönen Leistung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Medaillen für das Sportjahr 2020Auch in diesem Sportjahr beginnt die Saison mit der Vereinsmeisterschaft auf 18m. Diese wird bei uns ja gewohnheitsgemäß schon Ende September/Anfang Oktober geschossen. Eine Zeit, in der in anderen Vereinen gerade noch darüber nachgedacht wird, sich langsam wieder um die Hallendistanz zu kümmern. Unsere Schützinnen und Schützen sind bis dahin schon wieder fit, nachdem sie zwischen der Freiluftsaison und der Hallensaison ein wenig kürzer getreten sind.

Auch in diesem Jahr ging es wieder darum, die Medaillen in den unterschiedlichen Sektionen zu erringen. In diesem Jahr wurden insgesamt vier Sektionen ausgeschossen: Jugend, Blankbogen, Compound und Recurve. Begonnen hatten am morgen der Veranstaltungen alle Schützen unter 18 Jahren. Hier erreichte Simon Alberter den 3. Platz mit 218 Ringen. Der zweite Platz ging an Alissa Kupfer (409) und den Sieg errang Oskar Zurak (453).

Oskar Zurak gewann den JugendwettbewerbAm Nachmittag starteten dann alle Erwachsenen. Hier starteten bei den Blankbogenschützen insgesamt drei Schützen. Platz drei ging an Martin Ebert (329), Platz zwei erreichte Christian Putz (469) hinter Philipp Bauer (481). Philipp nutzte die Möglichkeit, alle drei Bogenarten zu schießen. Sein Blankbogenergebnis hatte er unter Aufsicht vorgeschossen.

In der Compound-Sektion starteten acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Hier ging Platz drei an Michael Trent (546) knapp hinter Gerhard Renner (549). Der Sieger dieser Sektion war wieder Philipp Bauer. Er erreichte ringgleich mit Gerhard Renner einen Zehner mehr als dieser und schnappte ihm damit den ersten Platz weg. So hatte er dann schon die zweite Disziplin an diesem Tag gewonnen.

Philipp Bauer - hier mit dem Compound-BogenDie meisten Starter gab es in der Recurve-Klasse. Hier gingen insgesamt 19 Starter ins Rennen. Die Bronze-Medaille ging an Marcus Seitz mit 524 Ringen. Etwas besser platzierte sich Mohanad Kareem Jasim mit 529 Ringen und der Sieg ging einmal mehr an Philipp Bauer, der mit 564 Ringen persönliche Bestleistung und Vereinsrekord schoss. So gingen an diesem Tag alle Disziplinen an einen Schützen: Philipp Bauer. Sicherlich werden alle Vereinsschützen daran arbeiten, ihm eine Wiederholung so schwer wie möglich zu machen. Aber für diesen Tag war er unangefochten die sportliche Nr. 1 der Bogenschützen der SpVgg Roth.

Im Nachgang zu unserer 18m-Meisterschaft feierten dann noch viele Mitglieder unserer Abteilung gemütlich bei gegrilltem. Schön war, dass sich hierzu auch Freunde und Familienangehörige unserer Schützen mit einfanden.

Das Gesamtergebnis findet sich hier.

 

Platz 1 bei der bayerischen Para-BogenmeisterschaftErstmalig war ein Mitglied der SpVgg Roth bei der bayerischen Meisterschaft im Para-Bogenschießen vertreten. Diese Meisterschaft, die vom bayerischen Behindertensportverband (BVS e.V.) veranstaltet wird, fand dieses Jahr in Erlangen statt. Teilnahmebereichtigt sind alle Personen, die eine nachgewiesenes körperliche oder geistige Beeinträchtigung haben. So gibt es z.B. eigene Wettkampfklassen für Rollstuhlfahrer oder Sehbehinderte.

Durch die Mitgliedschaft der SpVgg Roth im BVS war es auch Mohanad möglich, an dieser Veranstaltung teilzunehmen. So reiste er am 06. Juli zusammen mit Philipp Bauer als Betreuer nach Erlangen, um seine erste bayerische Meisterschaft zu schießen. Er erreichte hervorragende 584 Ringe und damit den ersten Platz bei den Schützen Recurve. Diese Leistung brachte ihm dann postwendend eine Einladung zum nächsten Landeskader des BVS ein. Herzlichen Glückwunsch hierzu. Dieser Erfolg macht deutlich, dass Bogenschießen eine der Sportarten ist, die auch mit Beeinträchtigungen auf sportlich sehr hohem Niveau ausgeübt werden können.