Sabine Fünfgelder auf der bayerischen Meisterschaft in Hochbrück Am 06./07. Februar fand in München/Hochbrück die diesejährige Bayerische Meisterschaft Halle für alle Bogenschützen statt. Qualifizieren musste man sich für diese Meisterschaft mit einem entsprechenden Ergebnis auf der vorgelagerten Bezirksmeisterschaft im Dezember. So gingen an diesem Wochenende über 400 Schützen in den unterschiedlichen Bogen- und Altersklassen an den Start.

Dieses Jahr erstmalig mit dabei war Sabine Fünfgelder als einziges Mitglied der SpVgg Roth. Wie für sie typisch, ging sie ohne sichtbare Aufregung an den Start. Diese Meisterschaft sollte für sie der Abschluß einer Wettkampfsaison werden, die durch die zurückliegende krankheitsbedingte, fast einjährige Wettkampfpause gezeichnet war. Nur durch die hervorragende Betreuung und Aufbauarbeit ihres Trainers und Coaches - Horst Spieß aus Schwaig - war es überhaupt möglich, in so kurzer Zeit wieder zu einer derartigen Form zurückzufinden.

In der ersten Runde lief es noch nicht so gut für Sabine. So konnte sie nur 269 von 300 möglichen Ringen erzielen. In der zweiten Hälfte konnte sie sich steigern (276 Ringe), so dass sie damit in etwa an ihre Trainingsleistungen herankam. Insgesamt war sie damit nicht ganz zufrieden mit ihren Leistungen. Trotzdem erreichte sie mit dieser Leistung den 12. Platz der Damen Compound, mit dem sie dann in Anbetracht der in der Saison geleisteten Aufbauarbeit doch wieder sehr zufrieden war.

 Sabine Fünfgelder erringt Mittelfränkischen Vizemeistertitel

Max und Sabine bei der Bezirksmeisterschaft Halle 2015/2016 in NeumarktWie jedes Jahr stand auch im letzten Dezember die Mittelfränkische Bezirksmeisterschaft der Bogenschützen an. Als Ausrichter konnten diesmal die Bogenschützen Neumarkt gewonnen werden, die in gewohnt routinierter Art und Weise diese Veranstaltung über zwei Tage ausrichtete.

Startberechtigt waren bei dieser Meisterschaft die besten 314 Bogenschützen aller Altersklassen von den Schülern bis zu den Senioren aus ganz Mittelfranken. 

Geschossen wurde in allen Altersklassen in zwei Runden á 30 Pfeilen auf die altersspezifischen Auflagen von 80cm bei den Schülern bis hin zu den Dreifachspots mit drei Zielen mit einem Durchmesser von je 20cm. Die Entfernung betrug die für Hallenwettbewerbe üblichen 18m.

Auch von der SpVgg Roth e.V. nahmen zwei Schützen an diesem Wettbewerb teil. Neben ihnen hatten sich noch zwei weitere Schützen der Spielvereinigung für diese Meisterschaft qualifiziert, konnten aber nicht teilnehmen, weil sie entweder beruflich verhindert waren, oder an dieser Meisterschaft schon im Vorfeld als Kampfrichter verpflichtet waren.

Der Wettkampf begann am Samstagmorgen um 7 Uhr mit der Bogenkontrolle unter der Aufsicht des leitenden Kampfrichters Oliver Fünfgelder (SpVgg Roth e.V.). Nach der Begrüßung durch den Bezirksbogenreferenten Herbert Plagwitz konnten die Schützen pünktlich mit ihren Probepfeilen beginnen. Der eigentliche Wettbewerb konnte dann um 08:45 Uhr gestartet werden.

Bei den Schülern-A ging für die SpVgg Roth e.V. Max Langheinrich an den Start. Für ihn war es der erste Start bei einer derartigen Meisterschaft. Er hoffte, seine Trainingsleistungen auch im Wettbewerb unter Beweis stellen zu können. In der ersten Runde gelang ihm dies mit 223 Ringen, was ihm zur Halbzeit einen respektablen 21. Platz einbrachte. In der zweiten Hälfte hatte er dann ein wenig mehr Probleme, so dass er mit einem Gesamtergebnis von 423 Ringen auf dem 26. Platz noch gut im Mittelfeld landete. 

Bei den Damen ging in der Bogenart Compound Sabine Fünfgelder für die SpVgg Roth e.V. an den Start. Für sie war es der dritte Wettkampfstart nach einer fast einjährigen Verletzungspause, die natürlich konditionell erst einmal verkraftet werden musste. So hatte sie erst etwa acht Wochen vor dieser Meisterschaft wieder vorsichtig mit dem Trainieren beginnen können. Sie konnte zwar ihre Trainingsleistungen nicht ganz im Wettbewerb umsetzen, überzeugte jedoch schon zur Halbzeit mit 270 Ringen und einem 2. Platz. Nach der zweiten Hälfte erreichte sie dann mit 540 Ringen und einer sehr konstanten Leistung auch den zweiten Platz im Gesamtergebnis. Dieses erfreuliche Resultat sicherte ihr auch die Qualifikation zu der im Februar in München/Hochbrück stattfindenden bayerischen Meisterschaft.

Für die noch junge Bogenabteilung der SpVgg Roth e.V. mit ihren mittlerweile schon über 40 Mitgliedern war dies ein schöner erster Erfolg. Gerade im Jugendbereich sind die Verantwortlichen froh, schon erste Ergebnisse ihrer konsequenten Arbeit mit Schülern und Jugendlichen einzufahren. Es bleibt zu hoffen, dass sich dies im nächsten Jahr mit noch höheren Quotenanteilen bei dieser Meisterschaft auszeichnet.

Wer das Bogenschießen für sich selbst einmal ausprobieren möchte, kann dies in einem der vielen Einsteigerkurse oder z.B. auch im Rahmen einer eigenen Bogenveranstaltung (z.B. Geburtstagsfeier, Firmenausflug, etc.) bei der SpVgg Roth e.V. tun. Fragen hierzu werden unter 09171/899203 (Fam. Fünfgelder) gerne beantwortet.