Unsere Schützen mit ihrer BeuteInsgesamt sieben Mitglieder unseres Vereins nahmen am 13. August in Röthenbach am dortigen Meterwurst-Turnier teil. Bei diesem Wettbewerb geht es im wahrsten Sinne des Wortes "um die Wurst". Denn das besondere an diesem Turnier ist, dass jeder Teilnehmer neben einer Urkunde auch noch sein Ringergebnis in mm einer fränkischen Wurst bekommt.

Geschossen wurde sowohl in der Blankbogen als auch in den Kinder-Klassen auf 30m und eine 80cm-Auflage. Die Erwachsenen Recurve- und Compound.-Schützen durften auf 70m auf eine 122cm-Auflage schießen.

Nach der souveränen Begrüßung von Hans-Peter Bierlein von der veranstaltenden SSG Röthenbach ging es nach den Probepfeilen an die erste Runde. Da es bei diesem Turnier seit jeher so ist, dass nur 3er-Passen geschossen werden, verging die erste Runde wie im Flug und danach konnten sich alle Schützen erst mal ausgiebig stärken. Die Röthenbacher hatten - wie üblich - mit reichlich Grillgut, aber auch Kuchen dafür gesorgt, dass niemand hungrig in die zweite Runde der Veranstaltung gehen musste.

Diese wurde dann nach dem Essen durchgeführt, bevor es beim sogenannten Nottingham-Turnier darum ging, mit einem Blankbogen (auch Recurve-Bogen oder Compound ohne Stabi oder Visier) auf eine immer größer werdende Entfernung die Scheibe zu treffen. Wer die Scheibe mit einem von zwei Pfeilen trifft, ist eine Runde weiter. Gewonnen hat, wer die weiteste Entfernung schafft. Eine reizvolle, aber ganz und gar nicht triviale Aufgabe, zumal für diejenigen, die sich immer auf ihr Visier und die ausgewogene Stabilisation verlassen.

Am Ende der Veranstaltung gab es dann die Urkunden, für die jeweils drei erstplazierten jeder Startgruppe Pokale und eben die heiß ersehnte Wurst.

Mit dabei waren aus Roth: Patrick Rock, Sabine und Oliver Fünfgelder, Philipp Bauer, Philipp Kraetsch, Gerhard Renner und Carl-Luca Späth. (Zur Ergebnistabelle)

Einsteigerkurs im Rahmen des KJR-FerienprogrammesIm Rahmen des Ferienpass-Angebotes des Kreisjugendringes Roth werden auch in diesem Jahr wieder zwei Kurse in den Sommerferien angeboten. Der erste davon fand am ersten August-Wochenende auf unserem Bogenplatz statt.

Hier gelang es den Trainern Philipp Kraetsch und Philipp Bauer wieder einmal, einen interessanten und spannenden Kurs durchzuführen. Die Teilnehmer des nahezu ausgebuchten Events bestanden primär aus Schülern zwischen 10 und 14 Jahren, wobei dieses Mal erstmalig auch ein begleitender Erwachsener mitmachen durfte.

An drei Halbtagen wurde diese Gruppe in den korrekten Bewegungsablauf, aber auch in ein wenig Materialkunde ("Aus was besteht mein Bogen") und die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen eingeführt.

Auch in diesem Kurs gab es wieder einige, die das Angebot des kostenlosen Schnupperns im regulären Training in den nächsten Wochen wahrnehmen werden.

 

 

Die Mannschaft SpVgg Roth I: Gerhard Renner, Sabine und Oliver Fünfgelder, Patrick RockErstmalig in der Geschichte der SpVgg Roth ist es gelungen, nach dem Gewinn der Hallenrunde der Bogen-Rundenwettkämpfe nun auch noch den Sieg in der Sommerrunde der Rundenwettkämpfe heim zu holen.

Die Mannschaft, bestehend aus Patrick Rock, Gerhard Renner, Sabine und Oliver Fünfgelder,  hat es geschafft, keinen Wettkampf der Sommerrunde abzugeben. Damit wurde sie mit 12:0 Wettkämpfen bei 6098,0 Punkten mit deutlichem Abstand auf die zweite (PFSG Schwabach, 10:2, 5617,50 Punkte) und die dritte Mannschaft (Röthenbach,  8:4, 5401,43 Punkte) Sieger der Sommerrunde.

Nachdem die Mannschaft vorher auch schon die Winterrunde gewonnen hatte, ist sie damit nun ein gesamtes Wettkampfjahr ungeschlagen.

Erfreulich aus Sicht der SpVgg ist auch noch, dass die zweite Mannschaft sich zwar "nur" auf dem vierten Platz befand, aber diese Mannschaft nach der ersten das zweithöchste Punkteergebnis der gesamten Wettkampfrunde (5619,14) erkämpfen konnte. Damit bleibt zu hoffen, dass diese Mannschaft in der nächsten Saison noch weiter nach vorne kommen kann.

(Zur Wettkampftabelle)

Schon das zweite Mal in diesem Jahr fand bei uns eine Abnahme des FITA-Beginner-Awards statt. Diese Leistungsabzeichen werden in insgesamt sieben Abstufungen angeboten: für die unter 12-jährigen beginnt man mit der roten und der goldenen Feder und danach gibt es für alle Schützen den weißen, schwarzen, blauen, roten und goldenen Pfeil zu erwerben. Das Besondere an diesem Leistungsabzeichen ist, dass es hier nicht nur um die reine Schießleistung geht, sondern auch andere Kenntnisse und Fertigkeiten rund ums Bogenschießen nachgewiesen werden müssen.

So nimmt der ordnungsgemäße Bewegungsablauf und auch die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften einen breiten Raum in der Prüfung ein. Insgesamt haben sich diesmal folgende Schützen erfolgreich der Leistungsabnahme gestellt:

Bei der UrkundenverleihungRote Feder
Lucas Rau
Simon Alberter
Bob Jüttner

Weißer Pfeil
Robin Klaßmüller
Fynn Fehrenbach
Michael Rau
Kerstin Jüttner
Peter Mayer
Roland Rascher

Schwarzer Pfeil
Thomas Späth
Claudia Späth
Carl-Luca Späth
Martin Ebert
Leonie Ebert
Frank Klaßmüller
Gerhard Renner



Die Sieger: Carl-Luca Späth (2.), Fynn Fehrenbach (1.) und Patrick Rock (3.)Am letzten Juli-Samstag fand der diesjährige SpVgg Bogenlauf auf unserem Vereinsgelände statt. Bei dieser Fun-Veranstaltung geht es darum, die sportlichen Leistungen zweier Disziplinen (3x400m-Lauf und 2x3 Pfeile auf 18m) möglichst optimal zu kombinieren.

In diesem Jahr haben sich wieder Ali und Sylvia bereit erklärt, diese Veranstaltung zu organisieren. Teilnehmen konnte jede Altersgruppe, vom 10-jährigen bis zum Senior. Der einzige Unterschied für die Teilnehmer der unterschiedlichen Altersklassen war, dass sie unterschiedliche Scheibenauflagen zu treffen hatten. So schossen die jüngsten auf 60cm-Auflagen während die Erwachsenen die 3-er-Spots als Zielfläche hatten. Jeder Treffer im blau, rot oder gold wurde als Treffer gewertet, alles andere als M. Für jedes M bekam man 10 Sekunden zu der Laufzeit hinzugerechnet.

Fynn FehrenbachIn der Vorbereitung wurde viel diskutiert, ob denn die Laufdistanz für unsere jüngsten Teilnehmer nicht ein wenig weit wäre. Das Ergebnis der Veranstaltung zeigte aber, dass derartige Überlegungen fehl am Platz waren.

So konnte Patrick Rock ganz knapp hinter Carl-Luca Späth den dritten Platz erringen. Carl war inkl. der Schießleistungen ein paar Sekunden schneller und errang den zweiten Platz. Sieger der Veranstaltung war einer unserer jüngsten Schützen: Fynn Fehrenbach. Er legte einen Start-Ziel-Sieg in einer hervorragenden Zeit hin. Es war beeindruckend, ihn schneller als alle anderen rennen zu sehen und dann mitzubekommen, mit welcher Ruhe er an der Schießlinie stand und einen Pfeil nach dem anderen Richtung der Mitte seiner Scheibe auf den Weg brachte. Tolle Leistung.

Insgesamt haben diesmal etwa ein Viertel unserer Mitglieder an dieser Veranstaltung teilgenommen. Bleibt zu hoffen, dass wir die Teilnehmeranzahl im nächsten Jahr noch ein wenig nach oben treiben können.